Kneževi Vinogradi

Kneževi Vinogradi (Hercegszöllős)
Wappen
Wappen
Kneževi Vinogradi (Kroatien)
45.75027777777818.73305555555689Koordinaten: 45° 45′ 1″ N, 18° 43′ 59″ O
Basisdaten
Staat: Kroatien Kroatien
Gespanschaft: Flagge der Gespanschaft Osijek-Baranja Osijek-Baranja
Höhe: 89 m. i. J.
Einwohner: 1.373 (2021)
Telefonvorwahl: (+385) 031
Postleitzahl: 31309
Kfz-Kennzeichen: BM
Struktur und Verwaltung
Gemeindeart: Gemeinde
Bürgermeister: Vedran Kramarić
Website:
knezevi-vinogradi.hr
Lage der Gemeinde Kneževi Vinogradi in der Gespanschaft Osijek-Baranja
Römisch-katholische Kirche des Heiligen Erzengel Michael

Knezevi Vinogradi (ungarisch Hercegszöllő) ist eine kroatische Gemeinde mit 1373 Einwohnern (2021) nahe der kroatisch-ungarischen Grenze und befindet sich in der Gespanschaft Osijek-Baranja. Administrativ gehören zur Gemeinde weitere 8 Siedlungen.

Siedlungen der Gemeinde

Laut der letzten Volkszählung von 2021 hatte die Gemeinde Kneževi Vinogradi mit allen Siedlungen zusammen 3454 Einwohner.

  • Jasenovac (Jeszeföld) – 4
  • Kamenac (Kö) – 131
  • Karanac (Karancs) – 683
  • Kneževi Vinogradi (Hercegszöllő) – 1373
  • Kotlina (Sepse) – 208
  • Mirkovac (Keselyűs) – 65
  • Sokolovac(Katalinpuszta) – 0
  • Suza (Csúza) – 427
  • Zmajevac (Vörösmart) – 563

Bevölkerung

Laut der Volkszählung im Jahr 1910 waren von 2806 Einwohnern 1492 Ungarn, 220 Deutsche, 229 Kroaten, 818 Serben, 3 Slowaken und 43 andere Nationalitäten. 2288 der Einwohner sprachen ungarisch. Nach Konfessionszugehörigkeit waren 1366 Personen römisch-katholisch, 543 reformiert und 834 griechisch-orthodox.[1]

Kurz vor Ausbruch des Kroatienkrieges im Jahr 1991 waren 32 % der Bevölkerung Serben, 31 % Kroaten, 18 % Ungarn und 17 % Jugoslawen.

Kneževi Vinogradi ist seit 1998 Gemeindezentrum und hatte laut Volkszählung im Jahr 2001 1725 Einwohner und 13 Straßen. Die ethnische Zusammensetzung des Ortes hat sich bis 2001 erheblich verändert und teilte sich wie folgt auf: 16 % Ungarn, 43,2 % Kroaten, 30,5 % Serben und 7,4 % andere Nationalitäten.[2]

Im Jahr 2001 lebten in der gesamten Gemeinde mit allen Siedlungen 40,8 % Ungarn, 34,3 % Kroaten, 18,4 % Serben und 1,9 % Deutsche.[3]

Bevölkerungsentwicklung[4][5]
1857 1869 1880 1890 1900 1910 1921 1931 1948 1953 1961 1971 1981 1991 2001 2011 2021
2210 2048 2684 2691 2054 2806 2926 3079 1691 1652 1810 1820 2402 2127 1725 1657 1373

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Serbisch-Orthodoxe Kirche
  • Reformationskirche aus dem Jahr 1576
  • Römisch-katholische Kirche des Heiligen Erzengel Michael, erbaut in den Jahren 1840–1857
  • Serbisch-Orthodoxe Kirche aus dem Jahr 1742

Kulturvereine

Im kroatischen Vereinsregister Registar udruga Republike Hrvatske sind 10 Vereine mit Sitz in Kotlina registriert (Stand: IX/2021):[6]

  • Vereinigung der Tamburica-Liebhaber „Baranjski biseri“
  • Folkloreverein „Kneževi Vinogradi“
  • Serbischer Kulturverein „Prosvjeta“, Unterausschuss Kneževi Vinogradi
  • Kunstverein „KVIN-ART“, Kneževi Vinogradi
  • Ungarischer Jugendverband „Hercegszollosi Mihaly“
  • Folkloreverein „Živojin Žiko Mandić“

Sportvereine

Fußballmannschaft NK Borac von 2008
  • Fußballverein NK Borac Kneževi Vinogradi
  • Taekwondo klub „Kneževi Vinogradi“
  • Schachklub klub „Vinograd“
  • Schützenverein „Baranjac“

Weblinks

Commons: Kneževi Vinogradi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Website der Gemeinde Kneževi Vinogradi
  • Ergebnis der Volkszählung im Herbst 2021

Einzelnachweise

  1. Archivált másolat. Archiviert vom Original am 13. Januar 2018. Abgerufen am 16. April 2019.
  2. Károly Dr. Lábadi: Drávaszög Lexikon (magyar). TIMP Kiadó, 2008, ISBN 978-953-7366-08-7.
  3. adatbazis.mtaki.hu
  4. – Republika Hrvatska – Državni zavod za statistiku: Naselja i stanovništvo Republike Hrvatske 1857.-2001.
  5. dzs.hr
  6. Registar udruga Republike Hrvatske
Städte und Gemeinden der Gespanschaft Osijek-Baranja

Städte:  Beli Manastir | Belišće | Donji Miholjac | Đakovo | Našice | Osijek | Valpovo

Gemeinden:  Antunovac | Bilje | Bizovac | Čeminac | Čepin | Darda | Donja Motičina | Draž | Drenje | Đurđenovac | Erdut | Ernestinovo | Feričanci | Gorjani | Jagodnjak | Kneževi Vinogradi | Koška | Levanjska varoš | Magadenovac | Marijanci | Petlovac | Petrijevci | Podgorač | Podravska Moslavina | Popovac | Punitovci | Satnica Đakovačka | Semeljci | Strizivojna | Šodolovci | Trnava | Viljevo | Viškovci | Vladislavci | Vuka