Hans-Reinhard Scheu

Hans-Reinhard Scheu (* 2. August 1941 in Wiesbaden) ist ein ehemaliger Hörfunkreporter und Fernsehmoderator.

Leben

Scheus Vater ist der Mainzer Fastnachter Willi Scheu.[1] Hans-Reinhard Scheu studierte Volkswirtschaftslehre in Mainz. Hier schloss er sich dem Corps Hassia-Gießen zu Mainz an.[2] Nebenbei arbeitete er bereits für den Südwestfunk als freier Mitarbeiter, bevor er 1971 als Sportreporter beim SWF in Baden-Baden festangestellt wurde. Bekannt wurde er durch seine Tätigkeit als Hörfunkreporter von Spielen der Fußball-Bundesliga. Er berichtete aber unter anderem auch von Tischtennis-Spielen, dem Skisport und der Formel 1 im Radio.

Für das Südwest-Fernsehen moderierte er die Sendung Sport unter der Lupe und berichtete von Weltmeisterschaften und den Olympischen Spielen.

Hans-Reinhard Scheu war Sport-Chefreporter beim SWR, bis er 2005 seine Tätigkeit beendete und in den Ruhestand ging.[3] Heute fungiert er unter anderem als Vorsitzender des Sportjournalisten-Vereins Baden-Pfalz.

Sein Sohn Achim Scheu ist ebenfalls Sportreporter.[4]

Einzelnachweise

  1. Suchergebnis zu Hans-Reinhard Scheu im LAGIS (Landesgeschichtliches Informationssystem Hessen)
  2. Kösener Corpslisten 1996, 66, 1355
  3. Ein Meister der Sportberichterstattung tritt ab
  4. Achim Scheu moderiert die Fußball-Radiosendung „SWR1 Stadion“, Allgemeine Zeitung, 18. Januar 2019
Normdaten (Person): GND: 132424991 (OGND, AKS) | VIAF: 6093901 | Wikipedia-Personensuche
Personendaten
NAME Scheu, Hans-Reinhard
KURZBESCHREIBUNG deutscher Hörfunkreporter
GEBURTSDATUM 2. August 1941
GEBURTSORT Wiesbaden